Kataloge
Information
Ausleihe
Fernleihe
Lesesäle
Arbeiten und Forschen
Führung/Schulung
Anschaffungsvorschlag
Benutzungsbestimmungen
Niedersachsen-Information
Niedersächsische Bibliographie
Niedersächsische Personen
Niedersachsen-Archivbibliothek
Landeskunde im Internet
LeibnizCentral
Leibniz-Bibliographie
Leibniz-Forschungsbibliothek
Leibniz' Leben und Werk
Leibniz-Nachlass
Leibniz-Archiv
Leibniz-Gesellschaft
FAMI
Bibliotheksreferendariat
Fortbildung
Bestände
Sondersammlungen
Autographen
Historische Nachlässe
Moderne Nachlässe
Bestände
Geschichte
Abteilungen
Stellenangebote
Praktikumsplätze
Sponsoringleistungen
Datenbanken
Elektronische Zeitschriften
Digitale Sammlungen
Weitere Digitalisate
Niedersächsisches Online-Archiv Open Access
GWLB-Logo Bibliothek

start 
Banner

katalog der gwlb

benutzerdaten

service

digitale bibliothek


niedersachsen

pflichtexemplare

leibniz

sammlungen


veranstaltungen

publikationen gwlb

aus- und fortbildung

leseförderung


projekte

presseinformationen

über uns

kontakt

veranstaltungen

Veranstaltungen – Vorträge


 

Veranstaltungsprogramm Oktober bis Dezember 2020 zum Download

Archiv 2017-2020

Aktuelle Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen bei Veranstaltungen

Fortsetzung der Reihe REISELUST UND BÜCHERSCHAU –
DIE HANNOVERSCHE HOFBIBLIOTHEK IN HISTORISCHEN BERICHTEN

Als Zentrum des barocken welfischen Kosmos war Hannover immer wieder Ziel von Reisen und die »Königliche und Churfürstlich Öffentliche Bibliothek« – Wirkungsstätte von Gottfried Wilhelm Leibniz – war ein Highlight bei Besichtigungstouren durch die Stadt. In der Bibliothek wurde gesammelt und gezeigt, was dem herrschenden Haus »zur Zierde und zum Ruhm« gereichte, davon zeugen überlieferte Reiseberichte und -journale des 18. und 19. Jahrhunderts. Die mit Lesungen aus den Quellen verbundenen Vorträge der Reihe setzen sich mit den historischen Reise- und Bibliotheksberichten diskursiv auseinander. Zudem werden aus dem Kontext der Bibliotheksreisen herausragende Stücke des historischen Bestandes präsentiert.

Di 27.10.2020 | 17.00 Uhr | VORTRAG und LESUNG in der Reihe
REISELUST UND BÜCHERSCHAU –
DIE HANNOVERSCHE HOFBIBLIOTHEK IN HISTORISCHEN BERICHTEN

Matthias Wehry und Marie Dettmer

»... ein nicht gar alter, corpulenter, aber
überaus höfflicher und wohlbelebter Man ...« – das Personal, der Raum, die Sammlungspraxis

Ein Zettelkatalog, Metallschilder am Buchrücken, ver­gitterte Schränke – die hannoversche Hofbibliothek des 18. und 19. Jahrhunderts wurde in vielen Reiseberichten detailliert in ihrem Gebäude, ihrer Ausstattung und ihrer Sammlungspraxis beschrieben. Neben Berichten über die diensthabenden Bibliothekare umfassen diese Quellen Erläuterungen zu den Katalogen der Bibliothek, dem Raumkonzept und dem Mobiliar. Dabei wurde bisweilen auch etwas berichtet, was einer kritischen Prüfung nicht standhält.
Der Vortrag untersucht die Aussagen über das Personal und die Sammlungspraxis der Bibliothek. Die Bibliothekare waren Wissenschaftler und Nutzer, Historiografen und Fremdenführer zugleich. Außerdem werden die Relikte der bibliothekarischen Einrichtung thematisiert, wie sie, verfärbt durch die Sichtweisen der Reisenden und Berichtenden dargestellt werden – ergänzt durch Lesungen aus den historischen Quellen.

Wir bitten um Anmeldung unter Tel. 0511 1267 303 oder per E-Mail an kultur@gwlb.de.

Di 10.11.2020 | 17.00 Uhr | VORTRAG und LESUNG in der Reihe
REISELUST UND BÜCHERSCHAU –
DIE HANNOVERSCHE HOFBIBLIOTHEK IN HISTORISCHEN BERICHTEN

Matthias Wehry und Ines Schindler

»... manche Reliquie seiner Handschriften ...« –
die Repräsentation, die Geschichte, das Objekt

Ein Besuch der hannoverschen Hofbibliothek galt als Sightseeing der Buchgeschichte – kostbare Hand­schriften, Drucke und Objekte wurden dem Besucher gezeigt, zur Ehre des regierenden Hauses und zum Vergleich mit anderen höfischen Sammlungen. Die Hofbibliothek war ein Ort der Repräsentation für Auswärtige: Insbesondere während der Abwesenheit des Staatsoberhauptes zu Zeiten der Personalunion erfüllte sie in ihren mit der welfischen Geschichte verbundenen Einzelobjekten und Beständen schon früh die Funktion, den Ruhm des Welfenhauses abzubilden.
Zugleich zeugen die Reiseberichte von einer intensiven Auseinandersetzung mit der Wissenschaftsgeschichte der Hofbibliothek, mit Leibniz, der in materiellen Zeug­nissen erfahrbar wurde, und mit Kuriositäten und Devotionalien. Der letzte Vortrag der Reihe folgt den Spuren der Bücher in den Reisejournalen der Vergangenheit.

Wir bitten um Anmeldung unter Tel. 0511 1267 303 oder per E-Mail an kultur@gwlb.de.

Di 17.11.2020 | 10.00 Uhr | 12.00 Uhr | 14.00 Uhr
FÜHRUNGEN durch die Digitalisierungswerkstatt

Mit Traveller und Cobra von Hannover in die Welt – Einblicke in die Digitalisierungswerkstatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

In der Digitalisierungswerkstatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek werden Handschriften, alte Drucke, historische Karten und Sonder­bestände jeglicher Art digitalisiert. Hierzu werden sowohl spezielle Scanner als auch hochwertige Kameras eingesetzt. Bei einer Führung geben Ihnen Expertinnen und Experten Einblicke in die technische Ausstattung und die Arbeitsabläufe. Sie stellen aktuelle Projekte vor und beantworten Fragen zur Bedeutung von Digitalisierung für den Erhalt des kulturellen Erbes.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter
Tel. 0511 1267 363 oder per E-Mail an kultur@gwlb.de erforderlich.

Mo 23.11.2020 | 15.00 bis 17.00 Uhr | BÜCHERSPRECHSTUNDE

In unserer Büchersprechstunde informieren Sie Expertinnen und Experten aus den Bereichen historische Bestände und Restaurierung über die Bedeutung des mitge­brach­ten Buches, beraten zum Erhaltungszustand und helfen, weitere Informationen zu finden. Zum Wert von Büchern können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben gemacht werden.

Unsere Büchersprechstunde richtet sich an Privatpersonen. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen.
Aufgrund der großen Nachfrage ist eine Anmeldung unter
Tel. 0511 1267 363 oder per E-Mail an kultur@gwlb.de erforderlich.

Do 10.12.2020 | 17.00 Uhr | Die Freunde und Förderer der
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek präsentieren:
AUS DER SCHATZKAMMER

Alexandra Lewendoski

Was ziehe ich bloß an? Prächtige Blütenstoffe und Faltenwurf – Kleiderfragen um 1700

»Falte auf Falte, Falte nach Falte. Die ins Unendliche gehende Falte ist das Charakteristikum des Barock«, schreibt – ausgehend vom Textil – der französische Philosoph Gilles Deleuze zu Leibniz und dem Barock. In der Tat wird die Faltengestaltung konstruktiver und Auf- und Entfaltungen spielen eine größere Rolle. In der Tracht spiegeln sich Kultur, Philosophie, Geschmack, soziale Stellung und Moralvor­stellungen einer Gesellschaft. In den Stoffen, kunstvollen Drapierungen, Falten und Perücken zeigen sich immer auch Zeitgeist, Künstlichkeit, Kunst und Lebensgefühl.
Kleidung hat Symbolcharakter und erlaubt es, ihre Träger bestimmten Gruppierungen zuzuordnen. Die Durchdringung mit Symbolen deutet sich auch in der Entwicklung der Blumensprache an oder in der Geschichte der Kleider­ordnungen, die nicht standesgemäße Pracht regulieren sollen. Mode um 1700 richtet sich nicht nur nach Einfluss, Tätigkeit, Funktionalität oder Gesinnung, sondern auch zunehmend nach Theaterstücken oder orientiert sich an prächtigen Ereignissen wie beispielsweise Maskenbällen.
Alexandra Lewendoski, Trainee im Leibniz-Archiv der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, stellt einige Fundstücke rund um das Thema Trachten, Kostüme und Berufskleidung um 1700 aus dem historischen Bestand der Bibliothek vor.

Wir bitten um Anmeldung unter Tel. 0511 1267-303 oder per E-Mail an kultur@gwlb.de.


 

Kontakt

Telefon: 0511 1267-363 | kultur@gwlb.de


 


 

zurück

 

waterloostraße 8
30169 hannover
tel. +49 511 1267-0
fax +49 511 1267-202
information@gwlb.de
 
 
 
öffnungszeiten:
mo–mi, fr: 10:00–16:30
do: 10:00–18:00
sa: 10:00–15:00
so: geschlossen
 
 
 

führungen

bibliotheksführungen

schulen

a–z der gwlb

wegbeschreibung

impressum

datenschutz

barrierefreiheit